Lugol`sche Jodlösung 5 %


Lugol`sche Jodlösung 5 %

Artikel-Nr.: 1207
Mögliche Versandmethode: Standardzustellung

Natürliche Jodquellen Iod ist ein unentbehrlicher Bestandteil des tierischen und menschlichen Organismus und wird mit der Nahrung aufgenommen. Am höchsten ist die Konzentration beim Menschen in der Schilddrüse und wird dort in den Hormonen Thyroxin und Triiodthyronin und als Diiodtyrosin genutzt. Jod enthalten z.B. alle Böden, unraffiniertes Meersalz, die meisten Meeresnahrungsmittel (Ozean-Fisch, Schellfisch, Austern), Kelp und andere Algengewächse, Fischbrot, Butter, Ananas, Artischocken, Spargel, dunkelgrüne Gemüse und Eier enthalten Jod. Mit Fischen allein kann man den Bedarf an Jod jedoch nicht decken. Um z.B. 13,8 mg Jod zu erhalten, müsste man 10-20 Pfund Fisch pro Tag konsumieren. Einige Gemüse, wie Kohl und Spinat, können die Jod-Aufnahme blockieren, wenn sie roh oder ungegoren gegessen werden. Ursachen von Jodverbrauch/Jodmangel Jod wird in der Schilddrüse und in kleinster Menge in jeder Zelle gespeichert und dort ständig verbraucht, weil es ständig ans Blut zur Bewältigung vielfältiger Aufgaben abgegeben wird. Alle 17 Minuten fließt das gesamte Blut durch die Schilddrüse und wird dort mit Jod versehen. Nur bei ausreichendem Jodbestand können Schilddrüse und Zellen ihre vielfältigen Aufgaben erfüllen. Zusätzlich zum ständigen normalen Jodverbrauch gibt es aber weitere Hauptursachen für Jodverlust: vor allem die sog. Halogene, z.B. Chlor in Trinkwasser oder Bädern und vor allem Fluor (z.B. in Wasser oder Zahnpasta) sowie Brom. Auch zuviel Natriumchlorid (raffiniertes Kochsalz) und Schwermetalle wie Quecksilber, Blei, Cadmium oder Aluminium verdrängen Jod. (http://iodine.imva.info/index.php/iodine-deficiency/) Eine neue russische Studie zeigte, dass Umweltverschmutzung generell Jodmangel vergrößert (sie verdrängt Jod im Körper) (http://blog.imva.info/medicine/iodine-phobia-salt-truth) Der Jodspiegel ist in den letzten 30 Jahren um 50% gesunken. Je mehr der o.g. jodverbrauchenden Faktoren vorliegen, desto mehr Jod muss von außen zugeführt werden. Die meisten Menschen erhalten zu wenig Jod und die üblicherweise empfohlenen Jodwerte sind in der Regel viel zu niedrig angesetzt! Aufgaben/Wirkungen von Jod/Lugol'scher Jodlösung Aufgaben und Wirkungen von Jod: Erzeugung von gesundheitswichtigen Hormonen, vor allem der Schilddrüsenhormone Thyroxin (T4) und Triiodthyronin (T3) sorgt für Energie-Aufbau und Energieerneuerung. Gibt Schwungkraft im Alltag beruhigt Körper, löst Nervenanspannungen (baut Reizbarkeit ab, schaltet um auf Ruhe, verbessert Schlaf) - dies erlaubt den Aufbau und Speichern von neuen Kraftreserven es erhöht generell die Widerstandskraft, stärkt das Immunsystem gegen Erkrankungen überhaupt - besonders wichtig gegen alle Arten von radioaktiven Einflüssen! es ist ein potentes Antioxidant (ein Radikalinhibitor), neutralisiert dadurch viele schädliche freie Radikale und deren Kettenreaktionen. es steigert die Hand nach rechts sofortige Ausscheidung von Brom, Fluor, Chlor und einigen Schwermetallen incl. Quecksilber und Blei.. Brom und Fluor können nur mit Jod neutralisiert und ausgeschieden werden. Jod ist die einzige Option, das giftige Fluor, Chlor und Brom aus der Schilddrüse und der Zirbeldrüse zu entfernen, in der sich Fluor konzentriert, vor allem bei Jodmangel es ermöglicht wesentliche Funktionen in der Regulation von Stoffwechselprozessen in beinahe jeder Zelle des Körpers; schützt gegen schwerwiegende Stoffwechsel- und Entwicklungsstörungen. Hand nach rechts es ist sehr wirksam zur Entkeimung, Mikrobenvernichtung, Desinfektion: antibakteriell: vernichtet sofort schwächliche schädliche Keime im Blut. Stärkere Keime werden - sofern genug Jod vorhanden ist, - bei jedem Schilddrüsen-Durchfluß geschwächt, bis auch sie sterben. Es reinigt daher das Blut, sodaß alle üblichen Infektionen draus verschwinden. (mehr zur Desinfektion: http://www.pflegewiki.de/wiki/Desinfektionsmittel) es hilft gegen infektiöse Entzündungen, z.B. des Zahnfleisches es verbessert klares Denken, der Intellekt arbeitet besser es Baut verstärkt Fett ab, indem es zu verstärkter Oxidation und damit der Fettverbrennung anregt. hilft gegen Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyroidismus) es verhindert zu starkes Zellwachstum (wie es bei Zysten, Knoten, Hyperplasie, Krebs/Tumoren der Fall ist) Hand nach rechts verhindert Aufnahme und Anreicherung von radioaktivem Jod in Drüsen und Gewebe (rad. Stoffe verändern und zerstören Gewebe) Hand nach rechts Anwendungen und Wirkungen der Lugol'schen Jodlösung in Kombination mit Apfelessig und Honig

http://www.j-lorber.de/gesund/ernaehrung/jod.htm

Diese Kategorie durchsuchen: Nahrungsergänzungsmittel